Kawir - Father Sun Mother Moon

6/10

Label: Iron Bonehead

VÖ: 27.04.2016

Laufzeit: 64 Minuten

Genre: Folk Black Metal

 

 

Für mich ist es immer interessant zu sehen, wie eine Band sich daran versucht, die griechische Mythologie zu vertonen und dem Zuhörer das Gefühl zu vermitteln, ein Stück Geschichte zu erleben.

Kawir versucht genau das. Warum es ein insgesamt recht gutes Album ist, aber meine Erwartungen nicht ganz erfüllen konnte, erfahrt ihr hier.

 

Zuerst einmal sind Kawir Black Metal, dann erst kommt der Folk Anteil in ihrer Musik. zusätzlich zur Instrumental- und Gesangsarbeit gesellen sich gelegentlich Flöte und Akustikgitarre hinzu.  Viel mehr Außergewöhnliches gibt es dann aber leider nicht mehr zu erzählen.

 

Die Tracks sind alle Black Metal, wie man ihn sich vorstellt, aber


eben auch nicht viel mehr. Es gibt ein paar hörenswerte Lieder ("Hail To The Three Shaped Goddess", "Dionysus"), die man sich in eine gemischte Playlist am Computer während dem Arbeiten mit dazu schieben kann. 

Das Schema F ist im Prinzip aber immer gleich, es wird ein wenig geshreddert und geschrien, dann ein wenig Flöte über dem Ganzen, dann schreddern, dann kommt mal ein Akustikgitarrenpart und so weiter.

Die Folk Elemente wirken gepresst und auf Teufel komm raus hineingeschmissen. Gelegentlich kommt noch der Gedanke auf, dass Kawir versuchen, zum Teil von finnischen Vorbildern abzugucken.

Absoluter Durchhänger war der Rausschmeißer "The Descent of Persephone", der 11 Minuten lang nichts wirklich brachte. Irritierend waren auch die Triangel (?) Schläge, die gegen Ende hin mit übermäßiger Lautstärke erklangen. Wenn man Kopfhörer aufhat, ist das wirklich verwirrend, wenn sie auf einmal losschlagen.

Insgesamt plätschert das Album so vor sich hin und es bleibt leider nichts groß hängen. Es wirkt alles nicht wirklich rund.

 

Diese ganzen Elemente haben sie schon in früheren Alben verwendet und da ist es wie zum Beispiel beim Album "Isotheos" von 2012 besser gelungen. Vorerfahrungen haben sie zur Genüge und diese sollten sie wieder geschickter einsetzen.

Es wurde leider viel Potential verschenkt.

 

-Samuel-